Mit Wasser die Venen stärken

Das kühle Nass ist eine wirksame und natürliche Hilfe gegen Venenschwäche und Krampfadern

Normalerweise sorgen die Venenklappen dafür, dass das Blut auf dem Rücktransport zum Herzen nicht in den Beinen versackt. Bei einer Venenschwäche, wie sie besonders jetzt in der warmen Jahreszeit spürbar wird, ist dieser Mechanismus gestört. Dabei tritt verstärkt Wasser aus den Venen in das umliegende Gewebe ein und kann nicht mehr ausreichend abtransportiert werden. Folge sind dicke, geschwollene Beine – und später Krampfadern.

Gute Nachricht: Mit Wasseranwendungen können Sie auf einfache, aber wirkungsvolle Weise Ihre Venen stärken. Dazu benötigen Sie keine vollständige Kneipp-Einrichtung – die Badewanne zu Hause tut es auch! Nachfolgend einige wichtige Tipps:

  • Haben Sie gesunde Venen, oder leiden Sie nur an besonders heißen Tagen unter geschwollenen Beinen? Dann genügt eine kalte Dusche (fünf bis zehn Minuten), um die Venen zu kräftigen und zu stärken.
  • Wer unter chronischer Venenschwäche leidet, sollte die Beine zwei- bis dreimal täglich abbrausen. Das Wasser sollte dabei angenehm kühl sein. Nach und nach kälteres Wasser (bis 16 Grad Celsius) verwenden.
  • Achten Sie darauf, dass die Temperatur nicht unter zehn Grad liegt. Grund: Der hierdurch ausgelöste rasche Wechsel zwischen übermäßiger Durchblutung und völligem Stopp der Zirkulation kann im Zweifelsfall mehr schaden als nützen.
  • Ob Sie die Beine von unten nach oben oder umgekehrt abduschen, spielt übrigens keine Rolle. Für die kurze Anwendung zwischendurch genügt es auch, nur Unterschenkel und die Füße abzubrausen.
  • Eine weitere Möglichkeit gegen übermäßige Wasseransammlungen im Gewebe (Ödeme) sind kalte Beinwickel: Der Kältereiz bewirkt, dass die überflüssige Gewebeflüssigkeit wieder zurück in den Kreislauf gelangt und in Richtung Nieren transportiert wird.
  • Gehen Sie regelmäßig schwimmen. Das Wasser erzeugt einen natürlichen Kompressionsdruck auf die Venen. Zudem wird durch die Bewegung die Bein- und Fußmuskulatur trainiert. Das unterstützt ebenfalls die Venentätigkeit.
  • Sorgen Sie auch für ausreichend Flüssigkeit von innen, indem Sie täglich 1,5 bis 2 Liter trinken – am besten (Mineral-)Wasser, Kräutertees und Fruchtsaftschorlen. Auf viel Kaffee und Alkohol besser verzichten, weil sie die Gefaße erweitern und so Wassereinlagerungen begünstigen.

Zusatztipp: Haben Sie einen Urlaub am Meer geplant? Prima! Dann nutzen Sie die Gelegenheit für ausgiebige Strandspaziergänge. Zwischendurch immer mal wieder die Beine im Wasser kühlen. Das stärkt die Venen.

Was Sie sonst noch für Ihre Venen tun können:

1.     Die Beinmuskulatur in Bewegung halten: durch Gehen, Schwimmen, Gymnastik und Sport.

2.     Wo sich langes Sitzen oder Stehen nicht vermeiden lässt, Füße aktiv bewegen.

3.     Beine häufig hoch lagern: im Sitzen und im Liegen.

4.     Übermäßige Wärme vermeiden: keine Sonnenbäder, keine tropische Hitze, keine Wärmflaschen.

5.     Übergewicht reduzieren: durch richtige, ballaststoffreiche Ernährung.

Quelle: Deutsche Venen-Liga