Physiotherapie nach Schlaganfall wirkt langfristig

Patienten und Angehörige sollten nach einem Schlaganfall nicht die Hoffnung aufgeben: So können sich Lähmungen noch Jahre später zurückbilden. Darauf weisen die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft und die Deutsche Gesellschaft für Neurologie anlässlich einer aktuellen Studie hin. Danach hilft eine intensive Physiotherapie, verloren gegangene Fähigkeiten wieder neu zu erlernen – selbst wenn der Schlaganfall bereits Jahre zurückliegt. Bislang gingen Experten davon aus, dass die Erholungsphase etwa sechs Monate nach dem Schlaganfall abgeschlossen ist. Aus diesem Grund endet eine Physiotherapie häufig auch nach diesem Zeitraum. Wie die US-Studie an der Veteranenklinik in Providence zeigt, haben Patienten auch noch später Chancen, ihre Unabhängigkeit im Alltag zurückzugewinnen. So lag bei der Hälfte der Patienten der Schlaganfall fünf Jahre oder länger zurück. Über ein Vierteljahr absolvierten die Patienten insgesamt 36 Trainingsstunden. Ziel der Übungen war, die Beweglichkeit und Kraft in Schulter, Arm und in der Hand zu verbessern. Ein Teil der Patienten wurde dabei von Trainingsrobotern unterstützt. Ergebnis: Mit und ohne Roboter erzielten die Patienten gleich gute Ergebnisse. Entscheidend waren Dauer und Intensität der Übungen und der Lerneffekt. Auch sechs Monate später konnten die Patienten ihre Arme besser benutzen als vor der Therapie und die wieder erlernten Fähigkeiten auch im Alltag umsetzen.